Schöndorfstrom

(© Auszug aus dem Flyer von:

Erhard Schöndorf, Heilpraktiker und Ingenieur, Treppenstr.16b, 66787 Waldsassen, Tel. 06834 43018)

   

Kein Leben ohne Elektrizität 

Bioelektrische Kräfte sind an allen Lebensfunktionen beteiligt.

Damit die elektrischen Prozesse des Lebens möglich sind, benötigt der Körper Salze.

Die Salze der Säuren sind verantwortlich für die negative Elektrizität und die Salze der Basen für die positive Elektrizität. lm Wasser lösen sich die Salze auf und bilden lonen. Diese lonen sind elektrisch geladene Teilchen, die elektrische Ströme bilden und an allen Lebensfunktionen maßgeblich beteiligt sind.

2003 erhielten zwei Amerikaner den Nobelpreis für Chemie, weil es ihnen gelungen war, durch Messungen nachzuweisen, dass die Zellversorgung (Kalium-Natrium-Pumpe) durch lonenkanäle erfolgt. Diese Entdeckung führte zur Gründung einer neuen Wissenschaftsrichtung, der molekularen Elektrophysiologie. Inzwischen wurde beobachtet, dass bei vielen funktionalen Störungen und Erkrankungen die Zellen eine zu geringe Zellspannung besitzen und dass die zur optimalen Zellversorgung notwendige Zellspannung sich oft zu langsam oder nicht mehr voll aufbauen lässt. Geeignete bioelektrische Therapien werden daher stark an Bedeutung zunehmen.

 

Elektrische Therapieströme 

Therapieströme sind seit über 100 Jahren in der Medizin bekannt. Umfangreiche wissenschaftliche Literatur und Forschungen beschäftigen sich seither mit elektrischen Strömen und deren Auswirkung auf den menschlichen Körper.

Daher sind Wirkung, Diagnostik, Indikationen, der Unterschied zwischen Wechsel- und Gleichstrom (galvanischer Strom] sowie die verschiedenen Signalformen inzwischen allgemeiner Wissensstand.

 

Wechselströme 

Wechselströme sind im Niederspannungsbereich verhältnismäßig nebenwirkungsfrei und kommen deshalb bevorzugt in den Reizstromgeräten zur vorübergehenden Schmerzdämpfung (Tensgeräte) und zur Muskelstimulation (Impulsströme mit unterschiedlichen Signalformen) zum Einsatz.

 

Galvanische Ströme 

Galvanische Ströme besitzen durch ihre elektrochemischen Eigenschaften (lontophorese, Elektrophorese und EIektrolyse) einen sehr hohen Wirkungsgrad, wurden aber wegen der

gefährlichen Nebenwirkungen - Verätzungen und Verbrennungen bei Hautkontakt (Ausnahme: Elektrobad) – bisher gemieden.

Feinstromanwendungen sind wegen des großen Hautwiderstandes leider viel zu schwach.

 

Therapie-Vorteile galvanischer Ströme

 
  • Der Gewebestoffwechsel wird intensiv verbessert.
  • Der  Zellstoffwechsel wird verbessert und das Bindegewebe gekräftigt.
  • Sehnen werden fester, elastischer und belastbarer.
  • Verletzungen heilen schneller.
  • ATP (Energiestoffwechsel und Proteinsynthese werden erhöht.
  • Die Durchblutung im behandelten Segment wird erhöht.
  • Steigerung der arteriellen, venösen und lymphatischen Zirkulation in den Beinen
  • Entzündungsmediatoren in Gelenken und Ödemen werden schneller abgebaut
  • Schmerzstillung
  • Nerven können erregt oder gedämpft werden
  • Trophikverbesserung bei chronischen Gelenkerkrankungen
  • Kalkeinlagerungen können gelöst werden
   

Schöndorfstrom

Die staatlich anerkannte Erfindung Schöndorfstrom beinhaltet eine Lösung zur besseren Überwindung des großen Hautwiderstandes für galvanischen Strom am menschlichen Körper und beeinflusst durch das Bewegen der lonen und Eiweißmoleküle das elektrische Milieu im Gewebe. Es handelt sich hierbei um ein Therapiesignal, das sich mit galvanischen Stromanteilen den elektrophysikalischen Vorgängen im menschlichen Körper optimal anpasst, um bei sachkundiger Anwendung nebenwirkungsfrei die vorgenannten Therapieeffekte des galvanischen Stroms therapeutisch zu nutzen.

   

Wirbelsäulen- und Bandscheiben-Therapie 

Die Therapie basiert auf der Erfindung einer neuen Strommodulation, die in Verbindung mit einer neuen Stufenautomatik sehr tief in das Gewebe einwirkt, um lonen und Eiweißmoleküle im gesamten Bereich der Wirbelsäule zu bewegen.

Dadurch können Rückstände des Stoffwechsels so mobilisiert werden, dass sich das Gewebe im Sinne einer tief einwirkenden Reinigung wieder regenerieren kann. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass alle Gewebestrukturen entlang der Wirbelsäule erfasst werden, speziell die Versorgungswege der Bandscheiben. Praktische Erfahrungen zeigen, dass sich bei noch rechtzeitiger Anwendung viele Bandscheibenprobleme erstaunlich gut  behandeln lassen.

Mechanisch bedingte Wirbelkörper-Verschiebungen, die auf austretende Nerven drücken, können anschließend mit dem Vorteil einer leichten und sehr schonenden Technik korrigiert werden. Dies ist besonders dann wertvoll, wenn chiropraktische Anwendungen das Rückfallrisiko erhöhen würden oder wegen zu großer Behandlungsrisiken nicht mehr möglich sind.

   

Therapie des vegetativen Nervensystems

Angenehme elektrische Schwebungswellen fließen stufenweise der Wirbelsäule entlang und wirken wohltuend und entspannend auf das vegetative Nervensystem. Dabei wird das gesamte periphere Nervensystem zwischen dem Sympathikus, dem Grenzstrang und dem Parasympathikus bzw. dem hochaktiven Nervengeflecht Solarplexus (,,Bauchhirn”) erfasst, um auch vegetativ bedingte Probleme wie Schmerzen und bestimmte Verkrampfungen erfolgreich zu behandeln. Für betroffene Patienten wirkt diese Anwendung oft wie eine lang ersehnte Erlösung.

   

Gelenk-Therapie

Die Gelenke sind von einem Kapselapparat umgeben, der das Knorpelgewebe durch die Gelenkflüssikeit über Diffusion mit Nährstoffen versorgt. Man kann ihn daher mit einem Sieb

vergleichen, dessen feine Öffnungen durch Überlastungen und Entzündungen verstopft werden können. Die neue Therapie zielt darauf ab, den belasteten Kapselapparat wieder für

die Diffusion durchlässig zu machen und durch die steigende Qualität der Gelenkschmiere eine schnell fühlbare Besserung zu erreichen. Ähnlich lassen sich auch Kalkeinlagerungen wie z. B. am Schulter-Arm-Gelenk oder gar das Karpaltunnelsyndrom gut behandeln.


Organbehandlungen 

In der praktischen Anwendung haben sich Anwendungen an folgenden Organen bewährt: Darm, Leber, Nieren, Nebennieren, Thymusdrüse und Darmlymphknoten. Zum Beispiel ist es empfehlenswert, bei Allergien und chronischen Entzündungen die Nebennieren mit zu behandeln, bei einigen psychischen Problemen die sympathischen Nerven in Richtung Solarplexus und die Leber, bei Heuschnupfen die Nebennieren, bei chronischer Leistungsschwäche die Thymusdrüse, Darm und Leber, zur Stärkung des Immunsystems die Thymusdrüse und die Darmlymphknoten.

   

Behandlung der Bauchlymphe

In der Thymusdrüse werden aus Lymphozyten T-Lymphozyten als wichtige Abwehrzellen gebildet, die über ein zytostatisches Gift gegen Bakterien, Viren und Krebszellen verfügen.

Diese wandern in die Lymphknoten des Bauchraums und vermehren sich dort. Damit die Lymphknoten funktionsfähig bleiben, werden die pflanzlichen Nahrungsfette vom Darm aus quasi zum Durchspülen der Lymphknoten über die Darmlymphe aufgenommen und erreichen erst über diesen Umweg die Leber. Überschüssige gehärtete Fette können die Lymphknoten belasten und deren Immunleistung erheblich herabsetzen. Damit die Abwehrreaktionen der Bauchlymphe möglichst leistungsfähig bleiben, ist die Behandlung der Bauchlymphe bzw. Bauchlymphknoten mit der neuen Therapie sehr hilfreich und empfehlenswert.

   

Bauchbehandlungen

Kräftiges Bauchfett ist keine gute Energiereserve. Es ist unnötiges Gewicht und kann sehr gefährlich werden. Steigt Bauchfett zu stark an, bildet sich das Fettgewebshormon Leptin und erschwert das Abnehmen, weil es eine unkontrollierbare Esslust auslöst und die Sättigungskontrolle im Gehirn blockiert. Auch ist bekannt, dass es an verschiedenen Krebserkrankungen beteiligt ist. Zusätzlich werden Entzündungsfördernde Zytokine gebildet. Diese greifen Blutgefäß an und begünstigen die Entstehung von Arteriosklerose, Diabetes,

Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz. Hinzu kommen die sogenannten ungesunden Fette (Transfette). Diese geben ständig entzündungsfördernde starke Fettsäuren ab, die sich sehr leicht mit Kalk-Ionen verbinden und dadurch sehr schwer abbaubar werden. Bekannt ist das Problem unter dem Begriff der Übersäuerung. Abnehmen allein reicht dann nicht mehr aus. Auch hier kann die neue Therapie sehr hilfreich eingesetzt werden, um den Bauchraum erfolgreich zu behandeln.

Patienten berichten: ,,Der Bauch wird leichter und der Schlaf besser.“ Wohlbefinden, Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit kehren zurück.

   

Beinbehandlungen

Beine und Füße zählen zu den am meisten belasteten Körperteilen. Deshalb leiden viele Menschen unter Venenproblemen, Wasseransammlungen und Lymphstauungen in den Beinen.

Die neue Therapie ist auch zum Entstauen der Beine geeignet.

Der Umfang der Beine nimmt ab und das Gefühl| der Schwere löst sich, so dass eine große Erleichterung erreicht werden kann. Zusätzlich wird durch die Behandlung der Venenmuskelpumpe in den Beinen der Blutrückfluss zum Herzen unterstützt, was zur Entlastung des Herzens beiträgt.

 

Arbeitsweise und Wirkung der neuen zukunftsweisenden Schöndorf-Therapie sind mit herkömmlichen Techniken und Praktiken weder vergleich- noch erreichbar.

 

Sprechzeiten:

Mo - Fr
Mo,Di,Do

08.00 - 12.30

14.00 - 17.00



Termine nach Vereinbarung

 

17028

 Besucher seit 14.09.2016